Stellvertretende Direktorin / Stellvertretender Direktor in Braunschweig

Stellenbeschreibung

Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz (SBK) vereint unter ihrem Dach insbesondere den Braunschweigischen Vereinigten Kloster- und Studienfonds und die Braunschweig-Stiftung. So bewahrt und fördert sie die historischen und kulturellen Belange des ehemaligen Landes Braunschweig und trägt damit dazu bei, die Grundlagen der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung in dieser Region für die Zukunft zu sichern.

Aus den Erträgen des Teilvermögens Braunschweigischer Vereinigter Kloster- und Studienfonds, der 1569 von Herzog Julius aus ihm durch die Reformation zugefallenem kirchlichen Vermögen gegründet wurde, unterstützt die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz kirchliche, kulturelle und soziale Projekte. Die im Jahr 1934 errichtete Braunschweig-Stiftung dient indes der Förderung der Technischen Universität Braunschweig, des Staatstheaters Braunschweig und des Braunschweigischen Landesmuseums.

Darüber hinaus übernimmt die SBK für das Land Niedersachsen die regionale Kulturförderung in den Landkreisen Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel sowie den Städten Braunschweig und Salzgitter.

Die SBK erfüllt ihre Ausgaben aus den Erträgnissen der Bewirtschaftung von 9.000 ha landwirtschaftlicher Fläche, 5.200 ha Forstfläche und 3.100 Erbbaurechten sowie nachrangig anderen Finanzanlagen. Sie ist Eigentümerin zahlreicher denkmalgeschützter Liegenschaften von herausragender kulturhistorischer Bedeutung.

In der SBK ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgender Arbeitsplatz zu besetzen:

 

Stellvertretende Direktorin / Stellvertretender Direktor

Vollzeit, Entgeltgruppe 15 TV-L

 

Aufgabengebiet

  • Mitarbeiterführung und die fachliche Zuständigkeit für die Bereiche Finanzen, Controlling, Vergabe, Steuern, Personalmanagement, Finanzanlagen und allgemeine Verwaltung
  • kamerale und kaufmännische Steuerung
  • Beauftragte bzw. Beauftragter für den Haushalt des dritten Teilvermögens „Übriges Stiftungsvermögen“
  • Koordination des Liegenschaftsmanagements
  • Koordination der Beteiligungsgesellschaft und der Beteiligungen
  • Vergaben und Vergabeverfahren
  • Rechts- und Vertragsangelegenheiten
  • Wahrnehmung aller im Aufgabenbereich der Administration erforderlichen Außenkontakte insbesondere zu Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten
  • Weiterentwicklung der mit der Personal- und Verwaltungstätigkeit verbundenen Geschäftsprozesse
  • Compliance und Korruptionsbekämpfung
  • Vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Personalrat

 


Voraussetzungen


Formale Anforderungen

Abgeschlossenes 2. Staatsexamen der Rechtswissenschaft oder abgeschlossenes Masterstudium der Verwaltungswissenschaft oder Betriebswirtschaft oder entsprechend gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen. Für diese Position ist eine mindestens 7-jährige Berufserfahrung Voraussetzung.

 

Fachliche Anforderungen

  • Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der Steuerung einer öffentlichen Verwaltung oder eines Kulturbetriebes
  • Erfahrungen im Personal- und Qualitätsmanagement im öffentlichen Sektor
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung einschlägiger Rechtsvorschriften (LHO, HGrG, HGB, EStG, AO und UStG)
  • Kenntnisse der kameralen und kaufmännischen Haushaltsführung und der Bilanzierung sowie der Kosten- und Leistungsrechnung
  • professioneller Umgang mit üblichen IT-Instrumenten
  • Kenntnisse der Organisation und Steuerung von Change-Prozessen
  • Kenntnisse des Vergaberechts (national und EU) sowie des Vertrags- und Urheberrechts
  • Kenntnisse des Tarifrechts des öffentlichen Dienstes sowie des Arbeitsrechts


Außerfachliche Anforderungen


Leistungsverhalten


  • überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Motivation
  • hohes Maß an Selbständigkeit
  • Ergebnis- und Zielorientierung
  • ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen
  • Belastbarkeit, auch in außergewöhnlichen betrieblichen Situationen
  • hohe Bereitschaft zur ständigen Weiterqualifizierung


Führungsverhalten


  • Kenntnisse zur zielorientierten und kooperativen Mitarbeiterführung
  • Fähigkeit zur Motivation und Delegation
  • Nachweis von Führungserfahrung



Sozialverhalten


  • hohes Maß an Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Überzeugungsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • konstruktives Konflikt- und Kritikverhalten
  • hohes Maß an Integrität




   

Die SBK sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Menschen verpflichtet. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden anerkannt schwer behinderte Menschen nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Wenn Sie auf die genannte Förderung Wert legen, geben Sie bitte in Ihrem Bewerbungsschreiben oder im Lebenslauf an, dass eine anerkannte Schwerbehinderung vorliegt.

Bewerbungen mit tabellarisch abgefasstem Lebenslauf, den Nachweisen über Ausbildungsabschlüsse und Beschäftigungszeugnisse sowie – bei im öffentlichen Dienst Beschäftigten – mit einer Einverständniserklärung zur Anforderung und Einsichtnahme der Personalakte sind bis zum Ende der Bewerbungsfrist an die

Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

Frau Martina Kaufmann

Haus der Braunschweigischen Stiftungen

Löwenwall 16

38100 Braunschweig

 

zu richten.

Bewerbungen per E-Mail sind grundsätzlich möglich. Die erforderlichen Unterlagen sind in diesem Fall zusammengefasst in einer Datei (PDF-Format; max. 5 MB) an info@sbk.niedersachsen.de zu übermitteln. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehende Kosten können nicht erstattet werden.

Für Fragen zum Ausschreibungsverfahren steht Herr Tobias Henkel (Tel. 0531 – 707 42 30; E-Mail: tobias.henkel@sbk.niedersachsen.de) zur Verfügung.

Bitte reichen Sie uns ausschließlich Kopien ein. Es wird gebeten, auf die Übersendung von Sichthüllen zu verzichten. Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Freiumschlag beigefügt ist. Vier Wochen nach Ablauf des Bewerbungsverfahrens und der erfolgten Benachrichtigung sehen wir von einer weiteren Aufbewahrung der Bewerbungsunterlagen ab, sofern uns keine gegenteilige Nachricht vorliegt.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 26. April 2018.

 

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Abschluss Hochschule / Berufsakademie / Duales Studium
Berufskategorie Öffentlicher Dienst, Sicherheit, Reinigung, etc. / Öffentlicher Dienst
Arbeitsort Löwenwall 16, 38100 Braunschweig

Arbeitsort auf der Karte

Arbeitgeber

3Landesmuseen Braunschweig

Kontakt für Bewerbung

Herr Wolfgang Schmeichel
Museumstraße 1, 38100 Braunschweig
w.schmeichel@3landesmuseen.de
Telefon: 0531 1225 2418

Wir benutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit auf unseren Seiten zu verbessern. Änderst Du die Einstellungen nicht, gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist. Hier kannst Du zu den Einstellungen mehr erfahren.